Rechtspopulismus als Bürgerbewegung

 

Mit der so genannten »PRO-Bewegung« ist in Nordrhein-Westfalen erstmalig eine neue Partei der extremen Rechten als getarnte Bürgerbewegung in Erscheinung getreten. Im Zuge einer Langzeituntersuchung sind zahlreiche Materialien zur Entstehung und Entwicklung dieser Gruppierung analysiert worden. In Kooperation mit dem Landesintegrationsrat NRW sowie zahlreichen kommunalen Gremien und Einrichtungen gegen Rechtsextremismus wurden zudem durch Handreichungen und Veranstaltungen präventive Handlungsmöglichkeiten gegenüber rechtspopulistischen Einflussnahmen in Nordrhein-Westfalen erörtert.

Ansprechpartner: Dipl.-Sozialwissenschaftler Alexander Häusler

 

Publikationen (Auswahl):

Häusler, Alexander (Hrsg.) (2008): Rechtspopulismus als »Bürgerbewegung«. Kampagnen gegen Islam und Moscheebau und kommunale Gegenstrategien. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften

 

Häusler, Alexander & Killguss, Hans-Peter (Hrsg.) (2008): Feindbild Islam. Rechtspopulistische Kulturalisierung des Politischen. Dokumentation zur Fachtagung vom 13. September 2008.