Fachtag „Schule als Lernort für Demokratie?“ am 24. Juni 2014, 9.30h – 16.00h DGB-Haus, Düsseldorf

Zu diesem Fachtag laden das DGB-Bildungswerk NRW und FORENA (Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus der FH Düsseldorf)
Lehrkräfte aller Schulformen, außerschulische PädagogInnen und Studierende ein.

Thema:
Die demokratische Schule ist notwendiger Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft. Im Alltag einer Schule trifft der Demokratieanspruch jedoch auf gegenläufige Tendenzen, die gesellschaftlich und strukturell bedingt sind: Schulen können sich weder der sozialen Segregation noch ihrer Selektionsfunktion entziehen und bilden so immer wieder gesellschaftliche Missstände ab, die dem Anspruch auf gleichberechtigte Beteiligung entgegenlaufen.
Für viele Lehrkräfte stellt sich deshalb die Frage, wie sie demokratisches Denken und Handeln in der Schule nicht nur vermitteln, sondern auch erlebbar machen können und welche Ansätze nachhaltig wirken. Der Fachtag für Lehrkräfte aller Schulformen, außerschulische PädagogInnen und Studierende gibt in Vorträgen und Workshops Antworten darauf.

VORTRÄGE AM VORMITTAG
• Mit Demokratiepädagogik zu einer Schule der Demokratie?
• Warum brauchen wir eine kritische politische Bildung?
WORKSHOPS AM NACHMITTAG
1. Demokratie leben – Zivilgesellschaftliches Engagement in Schulen
2. Partizipation trotz sozialer Benachteiligung? Bildungsarbeit mit besonders benachteiligten Jugendlichen in einer Demokratiewerkstatt
3. Vielfalt macht Spaß! Auf dem Weg zu einer Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage.
4. Sprache als Schlüssel zur Teilhabe und zum Schulerfolg
5. Schon früh Demokratie lernen – Formen der Beteiligung von Kindern in Kitas und Grundschulen

Seminarkosten und -nummer 20,- Euro D17-148111-195
Anmeldung bis 18. Juni 2014, Ansprechpartnerin:
Arifka Dzeladini, Tel.: 0211-175 232 10
Online: www.dgb-bildungswerk-nrw.de/gegen-rassismus

Tagungsprogramm_Formular_neu