Die AfD: Auf dem Weg in einen völkisch-autoritären Populismus

Broschüre: Die AfD: Auf dem Weg in einen völkisch-autoritären Populismus – Eine Zwischenbilanz vor der Bundestagswahl 2017

Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 ist die „Alternative für Deutschland“ (AfD) in 13 Landesparlamente eingezogen. Für die Bundestagswahl bewegen sich ihre Umfragewerte im Juni 2017 zwischen 7 und 9 Prozent – damit gelänge ihr zum ersten Mal der Einzug in den Bundestag.

Die vorliegende Studie zeigt, wie sich die AfD im Vorfeld der Bundestagswahlen sowohl inhaltlich als auch personell aufstellt und welche Entwicklungen die Partei seit dem Beschluss ihres Grundsatzprogramms im Mai 2016 durchlaufen hat. Sie macht deutlich, dass sich die AfD konsequent zu einer rechten Bewegungspartei mit völkisch-nationalistischen und autoritären Stoßrichtung entwickelt – unter Beibehaltung ihrer neoliberalen Wirtschaftsprogrammatik.

Angesichts der Zustimmungswerte für diese Partei, soll die vorliegende Studie dafür sensibilisieren, wie sehr ihre Wahlrhetorik und -programmatik in Widerspruch zu unseren gewerkschaftlichen Positionen und Grundwerten steht.

Es können je Besteller/in max. 100 Exemplare bestellt werden beim DGB Bundesvorstand, Abteilung Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik.
Bestellung und Online-Fassung unter:Weiter zum Beitrag